Roc the life

I vermute mal, wir alle hatten bereits das Vergnügen Bekanntschaft mit dem Mysterium „Ungerechtigkeit“. Tja, so ist das Leben, so läuft es halt. Anstatt sich selbst zu bemitleiden, sollte man dies entweder als eine Lektion vom Leben anerkennen, welches dir hilft herauszufinden was du wirklich willst oder für dein gutes Recht einzustehen. Ich, für mich persönlich bevorzuge die zweite Option.

Ich glaube wirklich an Zeichen. Wie du dich anderen gegenüber verhälst und sie behandelst, genauso wird es zurückkommen, aka Karma Baby!
Es gibt gewisse Dinge im Leben, welche man schlichtwegs nicht kontrollieren kann (ich denke es wäre auch sonst schrecklich langweilig, wenn wir alle bereits eine Vorschau auf die nächste Episode von userem Leben werfen könnten, nicht?) und andererseits, da sind Sachen, welche man lenken KANN. Meinen Freunden sage ich es immer wieder, wenn du nicht mehr glücklich und zufrieden bist, dann mach den Schritt und vollstrecke die Veränderung, welche du dringend brauchst. Man kann sich nicht ständig über seine Beziehung, die Arbeit oder sein Leben beklagen und gleichzeitig nichts für Verbesserung beitragen. Natürlich, das Ergebnis einer Veränderung benötigt Zeit- viel Zeit und ich rate euch an, ein gewisses Mass an Geduld angezugewöhnen.

Heute hatte ich Gesellschaft von Anisha und einer Flasche Rosé Wein. Der Fakt, das wir beide ziemlich viel Spass auf meinem Balkon hatte, kann wirklich nicht geleugnet werden. Während wir an unseren Weingläsern nippten und lauthals und etwas schief zu den Top Hits der Kategorie Liebes Lieder gesungen haben, kam mir leise der Verdacht, dass meine Nachbarn mich ab heute noch weniger mögen werden.

pictures: Anisha V.
shades: H&M Divided
Kimono: Yes or No
hotpants: asos
necklace: forever21
ring: asos
bag: asos
lace up sandals: Forever21

DSC_7557 DSC_7560 DSC_7558DSC_7562 DSC_7568 DSC_7573 DSC_7592 DSC_7598 DSC_7599

Merken

Schreibe einen Kommentar